Top-Thema: Traditionelles Wissen indigener Völker

Die diesjährige 18. Sitzung des Permanenten Forums für Indigene Angelegenheiten der Vereinten Nationen beschäftigte sich mit dem traditionellen Wissen indigener Völker, seiner Schaffung, Entwicklung, Weitergabe und den Möglichkeiten, dieses Wissen zu schützen.

Die Identitäten, Praktiken, Sprachen und Kulturen indigener Völker sind eingebettet in ihre einzigartigen Wissensbestände, die sich über Jahrtausende entwickelt haben. Wissen über das Leben und die Umgebung indigener Völker zu generieren, dieses Wissen zu verfeinern und zu nutzen und es an zukünftige Generationen weiterzugeben wurde und wird von indigenen Gemeinschaften seit den Anfängen der Zeit praktiziert. Gesellschaften entwickeln eigene Wissenssysteme als Reaktion auf die spezifischen Eigenschaften und Herausforderungen in ihrer Umgebung.

 Obwohl westliche Wissenssysteme den globalen wissenschaftlichen Diskurs seit dem 18. Jahrhundert dominieren, haben indigene Völker nie aufgehört, ihre eigenen Wissenskörper zu erhalten, weiterzugeben, zu nutzen und zu entwickeln. (UN E/C.19/2019/5)

Welche Bedeutung das Wissen indigener Völker für den Klimaschutz, den Erhalt von Wäldern und Biodiversität und eine nachhaltige Entwicklung haben, erfahren wir im Beitrag von Dr. Pasang Dolma Sherpa aus Nepal. Sie ist eine der zentralen Referent*innen des Workshops, den INFOE gemeinsam mit dem Global Landscape Forum am 19. Juni in Bonn organisiert.

Informationen zum Workshop finden Sie in Kürze hier.

Den Beitrag von Pasang Dolma Sherpa können Sie hier lesen.

Reflection on participating UNPFII

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s